Hänsel und Gretel trafen auf Charlie Brown und Aladdin schaute sich mit Aschenbrödel eine Parade marschierender Spielzeugfiguren an – märchenhafte Musik erlebte das Publikum bei den diesjährigen Adventskonzerten der Stadtkapelle Bamberg e.V.

Unter der Leitung von Norbert Folk ließ die Stadtkapelle Bamberg zunächst mit der „Winterrose“ von Kurt Gäble ein Potpourri bekannter Weihnachtslieder erklingen.

Die Stadtjugendkapelle Bamberg und das Juniororchester Bamberg erfreuten die Zuhörenden mit einem Medley aus Disneys „Aladdin“ und „A Charlie Brown Christmas“. Besonders hervor taten sich einige Jungmusikerinnen und -musiker in Form eines Holzbläserensembles mit Händels „Hallelujah“.

Im weiteren Verlauf des Abends präsentierte die Stadtkapelle Bamberg den „March Of The Toys“ aus der Feder von Victor Herbert, auf den der „Abendsegen“ aus Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ folgte. Mit Melodien aus dem Märchenfilmklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ sowie „Fiorellina“ von Pavel Stanek und „Halleluja“ von Leonard Cohen versetzte das Orchester sein Publikum in märchenhafte Weihnachtsstimmung. Mit dem Wunsch, niemals erwachsen sein zu wollen, ausgedrückt durch den Song „Nessaja“ aus dem Musical „Tabaluga“ sowie dem gemeinsamen Schlusslied „Fröhliche Weihnacht überall“ wurde das Konzert beendet.

Das musikalische Programm wurde abgerundet durch verbindende Worte und weihnachtliche Geschichten, in bewährter Weise vorgetragen von Klaus Wißmüller.